Deutscher Bauherrenpreis

Hohe Qualität – Tragbare Kosten im Wohnungsbau

Rheinpark Heerdt, Düsseldorf

Preis:
Nominierung Deutscher Bauherrenpreis 2018
Ort:

Düsseldorf

Bauherr:

Rheinwohnungsbau GmbH, Düsseldorf

Architekt:

Fink+Jocher, Gesellschaft von Architekten und Stadtplanern mbH, München; Freiraumplanung: RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn

BAUEN IN SCHWIERIGEN LAGEN

Wohnungsbau an Verkehrstrasse: sozial gemischt – schallgeschützt – energieeffizient

Wohnungsbau ist auch in lärmbelasteten städtebaulichen Lagen möglich. Das Vorhaben zeigt exemplarisch, dass die Lösung nicht ein langweiliger Schallschutzriegel sein muss. Durch die wechselnde Geschossigkeit, ergänzt durch Fassadenversprünge und Abtreppungen zeigt sich der Baukörper zur Straße hin trotz der hohen Anforderungen an den Schallschutz vielfältig, ausdrucksstark und in hoher architektonischer Qualität.

Der geschlossene Rand umschließt einen begrünten Innenhof mit gemeinschaftlichen Spiel- und Grünflächen. Das Quartier ist mit seinen 117 Wohnungen durch die Mischung von gefördertem und frei finanziertem Mietwohnungsbau sowie Eigentumswohnungen sozial und generationenübergreifend gemischt. Das Wohnen für Ältere wird durch eine ambulante Tagespflege und, Wohngruppen für Demenzkranke  unterstützt.

Die Jury würdigt die gelungene Verbindung von hochwertiger Gestaltung und sozial vorbildlichem Nutzungskonzept zu tragbaren Kosten von 1.900 EUR/qm. Und das alles im Passivhaus-Standard.

Anzahl der Wohnungen: 117
Wohnfläche insg.: 11.559 m2
Baukosten brutto (KG 300 + KG 400): 1.903 € /m2 (WF)
Nettokaltmiete: 6,40 – 13,50 € /m2
Primärenergiebedarf: 9 kWh/(m2a)
Spez. Transmissionswärmeverlust: 0,23 W/(m2 K)
Endenergiebedarf: 30,9 kWh/(m2a)
Energieversorgung: Fernwärme