Deutscher Bauherrenpreis

Hohe Qualität – Tragbare Kosten im Wohnungsbau

Mehrfamilienhaus ‚Cambrai Dreieck’, Bremen-Huckelriede

Preis:
Nominierung Deutscher Bauherrenpreis 2018
Ort:

Bremen

Bauherr:

GEWOBA Aktiengesellschaft Wohnen und Bauen, Bremen

Architekt:

LRW Architekten und Stadtplaner Loosen, Rüschoff+Winkler, Hamburg; Freiraumplanung: Spalink-Sievers Landschaftsarchitekten, Hannover

BAUEN FÜR NACHBARSCHAFTEN

Wohnprojekt mit Quartierszentrum und Kindergarten auf einer Brachfläche

Das kommunale Wohnungsunternehmen errichtete auf einer innerstädtischen Brache ein komplex genutztes Gebäude, das sowohl dem Wohnen als auch dem Stadtteil dient.

Der Neubau präsentiert sich als kräftige Straßenrandbebauung, arrondiert das restrukturierte Kasernenareal und schirmt den dahinter liegenden kleinteiligen Wohnungsbau ab. Ergänzend zu den 47 Wohnungen wurde im Erdgeschoss nicht nur eine Kindertagesstätte untergebracht, sonder eine Quartiersküche für die Nachbarschaft, die als Integrationsbetrieb geführt wird, ein Seminarraum und ein Treffpunkt. Vier betreute Wohnungen für behinderte Menschen ergänzen das Angebot. Die räumliche Verknüpfung der Angebote im Erdgeschoss ist für alle Beteiligten vorteilhaft.

Die Jury lobt das neue Quartierszentrum, das vielfältige soziale Bedarfe der ganzen Nachbarschaft abdeckt.

Anzahl der Wohnungen: 51
Wohnfläche insg.: 3.639 m2
Baukosten brutto (KG 300 + KG 400): 2.174 € /m2 (WF)
Nettokaltmiete: 6,50 – 10,00 € /m2
Primärenergiebedarf: 26 kWh/(m2a)
Spez. Transmissionswärmeverlust: 0,35 W/(m2 K)
Endenergiebedarf: 107 kWh/(m2a)
Energieversorgung: Biomassekessel, Pelletsheizung/Spitzenlast Gas-Brennwertkessel