Deutscher Bauherrenpreis

Hohe Qualität – Tragbare Kosten im Wohnungsbau

Mehrgenerationenplatz Forstenried, München

Preis:
Nominierung Deutscher Bauherrenpreis 2018
Ort:

München

Bauherr:

WOGENO München eG

Architekt:

bogevischs buero architekten & stadtplaner GmbH, München; Freiraumplanung: Grabner Huber Lipp Landschaftsarchitekten mBB, Freising

BAUEN FÜR NACHBARSCHAFTEN

Neue nachbarschaftliche Mitte durch Wohnungsbau

Zwischen der Schule und der vorhandenen Wohnbebauung klaffte in Forstenried eine Lücke. Maßgebend für die städtebauliche Konzeption der Genossenschaft war die Idee, mit einem großvolumigen Baukörper gleichzeitig einen Platzraum zu schaffen, der eine gemeinsame Nutzung von Bewohnern und Schulkindern, aber auch Rückzugsmöglichkeiten bietet.

Schule und Wohngebäude teilen sich Mensa, Werkstätten, Fuhrpark und ein Blockheizkraftwerk. Der große Baukörper ist mit seinen aufgeweiteten Laubengängen auf den Platz ausgerichtet. Sowohl für das Stahlbetonskelett als auch für die Außenwände in Holz-Rahmen- Konstruktion wurden vorgefertigte Bauteile verwendet. Die geschickte Faltung in kleinere Einheiten bietet eine vielfältige Wohntypologie, die der angestrebten gemischten Bewohnerstruktur entspricht. Große grüne Dachterrassen bereichern die Wohnqualität.

Die Jury war beeindruckt von dem außergewöhnlichen Zusammenspiel eines genossenschaftlichen Wohnprojekts mit einer Schule.

Anzahl der Wohnungen: 79
Wohnfläche insg.: 6.371 m2
Baukosten brutto (KG 300 + KG 400): 2.321 € /m2 (WF)
Nettokaltmiete: 10,82 € /m2
Primärenergiebedarf: 46 kWh/(m2a)
Spez. Transmissionswärmeverlust: 0,298 W/(m2 K)
Endenergiebedarf: 27,7 kWh/(m2a)
Energieversorgung: BHKW, Holzpelletkessel