Deutscher Bauherrenpreis

Hohe Qualität – Tragbare Kosten im Wohnungsbau

Altstadtquartier Mittelstraße, Halle (Saale)

Preis:
Nominierung Deutscher Bauherrenpreis 2018
Ort:

Halle (Saale)

Bauherr:

Bauverein Denkmal GmbH, Halle (Saale)

Architekt:

Märkplan GmbH, Brandenburg an der Havel; Freiraumplanung: Plantraum Freiraumarchitekten, Halle (Saale)

STADTREPARATUR DURCH WOHNUNGSBAU

Genossenschaft revitalisiert und ergänzt ein denkmalgeschütztes Ensemble

Das Quartier zählt in der weitgehend gründerzeitlich überformten Innenstadt von Halle zu den letzten mittelalterlichen Zeugnissen. Eine Tochtergesellschaft der Genossenschaft „Bauverein Halle und Leuna“ hat schon verloren geglaubte Fachwerkhäuser in der Mittelstraße nach mehr als 20 Jahren Leerstand denkmalgerecht wiederbelebt und mit neuer Bebauung ergänzt. Dabei mussten die hohen Anforderungen des Denkmalschutzes mit den Ansprüchen an modernen Wohnkomfort in Einklang gebracht werden. So wurden für alle 22 Wohnungen Balkone oder Freisitze hergerichtet. Ein Blockkraftheizwerk versorgt auch die Nachbargebäude mit Wärme und Energie. Durch ergänzende Neubauten, in aus Respekt vor dem Altbau zurückhaltender Formsprache, ist ein ruhiger und gut proportionierter Innenhof entstanden, an den sich eine Gartenfläche anschließt.

Die Jury würdigt das bemerkenswerte und nicht selbstverständliche Engagement der Genossenschaft für die Wiederbelebung der Altstadt durch eine hochkomplexe und aufwendige Bauaufgabe.

Anzahl der Wohnungen: 22
Wohnfläche insg.: 2.128 m2
Baukosten brutto (KG 300 + KG 400): 2.379 € /m2 (WF)
Nettokaltmiete: 6,50 – 8,50 € /m2
Primärenergiebedarf: 55-103 kWh/(m2a)
Spez. Transmissionswärmeverlust: 0,34- 0,40 W/(m2 K)
Endenergiebedarf: 82-151 kWh/(m2a)
Energieversorgung: Erdgas- BHKW ergänzt durch Gasbrennwerttherme