Deutscher Bauherrenpreis

Hohe Qualität – Tragbare Kosten im Wohnungsbau

Wohnbebauung Blumenheckstraße, Pforzheim

Preis:
Nominierung Deutscher Bauherrenpreis 2018
Ort:

Pforzheim

Bauherr:

Pforzheimer Bau und Grund GmbH, Pforzheim

Architekt:

Freivogel Mayer Architekten, Ludwigsburg (auch Freiraumplanung)

WEITERBAU VON QUARTIEREN

Neue Blockrandbebauung auf innerstädtischer Industriebrache

Die Wohnungsbaugesellschaft hat eine Industriebrache an der Schnittstelle zwischen Gewerbe, Nachkriegssiedlung und Gründerzeitquartier mit einer klar strukturierten Wohnbebauung revitalisiert. Die zwei Baukörper mit ihren 32 Wohnungen vermitteln zwischen dem durchgrünten 1950er Jahre-Städtebau und den räumlich klar gefassten Straßenräumen der bestehenden Blockrandbebauung. Die kompakte und wirtschaftliche Grundstruktur ermöglichte hochwertige Ausführungen im Detail, zum Beispiel bei der Materialwahl oder der Gestaltung großzügiger Fenster. Alle Wohnungen haben durchgesteckte Grundrisse. Die Anordnung der beiden Gebäude auf einem gemeinsamen Sockel ermöglichte eine differenzierte Gliederung in öffentliche, quartiersbezogene und private Freiräume. Der über einen zusätzlichen Gartenausgang erreichbare Bewohnertreffpunkt steht der Nachbarschaft zur Verfügung.

Der neue Stadtbaustein ist aus Sicht der Jury ein vorbildliches Beispiel für den Weiterbau von Quartieren zu tragbaren Kosten.

Anzahl der Wohnungen: 32
Wohnfläche insg.: 2.310 m2
Baukosten brutto (KG 300 + KG 400): 1.865 € /m2 (WF)
Nettokaltmiete: 7,50 € /m2
Primärenergiebedarf: 30,5 kWh/(m2a)
Spez. Transmissionswärmeverlust: 0,34 W/(m2 K)
Endenergiebedarf: 62,6 kWh/(m2a)
Energieversorgung: Fernwärme