Deutscher Bauherrenpreis

Hohe Qualität – Tragbare Kosten im Wohnungsbau

Wohnanlage Finsterwalder Straße, Rosenheim

Preis:
Preisträger Deutscher Bauherrenpreis 2018
Ort:

Rosenheim

Bauherr:

GRWS Wohnungsbau- und Sanierungsgesellschaft der Stadt Rosenheim mbH

Architekt:

bogevischsbueroarchitekten& stadtplaner gmbh, München; Freiraumplanung: Landschaftsarchitektur Stiegler, Rosenheim

BAUEN IN SCHWIERIGEN LAGEN

Familienfreundliches Wohnen in innerstädtischer Lage

Projektfilm

Die Wohnungsbau- und Sanierungsgesellschaft der Stadt hatte sich aus wirtschaftlichen Gründen für den Abriss einer Wohnanlage aus den 1950er Jahren entschieden.Die konzeptionelle Herausforderung lag zum einen in der baulichen Bewältigung der Lärmemissionen einer stark befahrenen Straße, zum  anderen im Entwurf einer identitätsstiftenden Wohnanlage inmitten eines städtebaulich wenig prägnanten Umfeldes.

Mit seiner klaren Architektursprache und dominanten Farbgebung hebt sich das neue Ensemble bewusst vom Umfeld ab. Zwischen den neuen Baukörpern ist ein ruhiger Hof mit Privatgärten und Gemeinschaftsflächen entstanden. Die beiden Baukörper an der Finsterwalder Straße schotten den Lärm der Straße wirkungsvoll ab und führen durch einen leichten Versatz zueinander in den grünen Hof. Durchgesteckte Treppenhäuser ermöglichen barrierefreie Verbindungen vom Innenhof und zur Straße. Der Mix von geförderten und freifinanzierten Wohnungen gewährleistet eine sozial durchmischte Nachbarschaft.

Die Wohnanlage zeigt aus Sicht der Jury beispielhaft, dass auch an einer stark frequentierten Straße qualitätsvoller und bezahlbarer Wohnungsbau zu tragbaren Kosten realisierbar ist.

Anzahl der Wohnungen: 102
Wohnfläche insg.: 7.797 m2
Baukosten brutto (KG 300 + KG 400): 1.817  € /m2 (WF)
Nettokaltmiete: 4,50 – 7,50 € /m2
Primärenergiebedarf: 5,4 kWh/(m2a)
Spez. Transmissionswärmeverlust: 0,312 W/(m2 K)
Endenergiebedarf: 62,9 kWh/(m2a)
Energieversorgung: Fernwärme