Deutscher Bauherrenpreis

Hohe Qualität – Tragbare Kosten im Wohnungsbau

‚Riedbergwelle‘, Frankfurt am Main

Preis:
Nominierung Deutscher Bauherrenpreis 2018
Ort:

Frankfurt am Main

Bauherr:

Nassauische Heimstätte Wohnungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH, Frankfurt am Main

Architekt:

STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN GmbH, Frankfurt am Main; Freiraumplanung: HKK Landschaftsarchitektur GmbH, Frankfurt am Main 

NEUE WOHNGEBIETE

Quartier im neuen Stadtteil Riedberg mit hohem sozialen und energetischen Anspruch

Eines der größten aktuellen Stadterweiterungsgebiete in Deutschland ist das Frankfurter Neubaugebiet „Riedberg“. Hier entstehen 6.000 Wohnungen für 15 000 Menschen. Im letzten Bauabschnitt des neuen Stadtteils hat die Nassauische Heimstätte 160 Wohnungen, verteilt auf fünf Baukörper, in Passivhausbauweise gebaut.

Das mehrfach leicht geknickte L-förmige Gebäude ist Teil eines städtebaulichen Riegels, der die neue Bebauung mit den vier Stadtvillen vom Verkehrslärm der Erschließungsstraße und der Autobahn abschirmt. Das Gebäude bildet eine klar definierte geschlossene Straßenkante und öffnet sich mit großzügigen Loggien und Terrassen zum begrünten, ruhigen Hof. Hier im lärmgeschützten Bereich befindet sich eine parkähnliche Freifläche mit kleinen Hügeln und Spielmöglichkeiten.

Die Jury würdigt die gelungene städtebauliche Lösung ebenso wie die vorbildliche Mischung aus gefördertem und frei finanziertem Wohnungsbau zur Unterstützung einer sozial gemischten Nachbarschaft

Anzahl der Wohnungen: 160
Wohnfläche insg.: 12.511 m2
Baukosten brutto (KG 300 + KG 400): 2.238 € /m2 (WF)
Nettokaltmiete: 5,50 € /m2
Primärenergiebedarf: 15 kWh/(m2a)
Spez. Transmissionswärmeverlust: 0,19 – 0,23 W/(m2 K)
Energieversorgung: Fernwärme