Deutscher Bauherrenpreis

Hohe Qualität – Tragbare Kosten im Wohnungsbau

Making Neighbourhood, Kassel

Preis:
Nominierung Deutscher Bauherrenpreis 2018
Ort:

Kassel

Bauherr:

Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Kassel

Architekt:

ARGE
Baufrösche Architekten und Stadtplaner GmbH, Kassel;
foundation 5+ architektenbda, Kassel;
HHS Planer + Architekten AG, Kassel;
Clemens KoberArchitekten BDA, Kassel;
Reichel Architekten BDA, Kassel;
Spöth Architekturbüro, Kassel; Freiraumplanung: foundation 5+ landschaftsarchitekten + planer bdla, Kassel

KLEINE WOHNANLAGEN

Gemeinschaftsunterkunft mit Nachnutzungsperspektive für dauerhaftes Wohnen

Die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Kassel hat ein Bauvorhaben mit Modellcharakter realisiert.Im Herbst 2015, zum Höhepunkt des Flüchtlingszustroms nach Deutschland, wurde durch den spontanen Zusammenschluss von sechs Architekturbüros zusammen mit Behörden, Fachplanern sowie ortsansässigen Bauunternehmen innerhalb von wenigen Wochen eine ausführungsreife und baurechtlich genehmigte Planung für die Unterbringung von Flüchtlingen erstellt.

So besonders die Situation auch war, sollte die Architektur über diesen Ausnahmezustand hinaus bestehen und den Bestand der GWG langfristig ergänzen. Es entstand eine kleine Wohnanlage mit 41 Wohnungen. Wenn die Häuser nicht mehr zur Unterbringung für Flüchtlinge benötigt werden, sollen dort Wohnungen für Bewohner mit geringem Einkommen entstehen. Alle dafür nötigen Anforderungen sind bei der Planung bereits berücksichtigt. Ein Umbau lässt sich innerhalb weniger Wochen realisieren. Die Wohnungen entsprechen den Anforderungen an den Sozialen Wohnungsbau.

Anzahl der Wohnungen: 41
Wohnfläche insg.: 1.875 m2
Baukosten brutto (KG 300 + KG 400): 2.400 € /m2 (WF)
Primärenergiebedarf: 40,7 kWh/(m2a)
Spez. Transmissionswärmeverlust: 0,32 W/(m2 K)
Endenergiebedarf: 77,6 kWh/(m2a)
Energieversorgung: Gas-BHKW und Gas-Brennwertkessel