Deutscher Bauherrenpreis

Hohe Qualität – Tragbare Kosten im Wohnungsbau

Pilotprojekt am Dantebad, München

Preis:
Preisträger Deutscher Bauherrenpreis 2018
Ort:

München

Bauherr:

GEWOFAG Holding GmbH, München

Architekt:

Florian Nagler Architekten GmbH, München; Freiraumplanung: terra.nova Landschaftsarchitektur, München

SERIELLES UND MODULARES BAUEN

Wohnen über dem öffentlichen Parkplatz

Projektfilm

In München braucht dringend bezahlbaren Wohnraum. Es gilt, auch auf den ersten Blick unmögliche Standorte zu finden und eine Bauweise zu wählen, die schnell und in hoher Zahl zu neuen Wohnungen mit tragbaren Kosten führt. In kurzer Planungs- und Bauzeit hat die kommunale Wohnungsbaugesellschaft über einem Parkplatz in zentraler Lage 100 bezahlbare Wohnungen gebaut. Über den größtenteils weiterhin nutzbaren Stellplätzen entstand ein langgestrecktes Laubenganghaus mit einem leistungsfähigen Erschließungs- und Konstruktionssystem. Auf einem Sockelgeschoss in Ortbeton kamen vorgefertigte Wand-, Decken- und Fassadenelemente in Holzbauweise zum Einsatz. Vollständig installierte Bäder wurden in kurzer Bauzeit montiert. Die Ein- und Zweiraumwohnungen sind durch geschickte Ausbauten variabel nutzbar. Der Laubengang ist so dimensioniert, dass er in Verbindung mit den Gemeinschaftsräumen an den Kopfenden des Hauses auch als Freiraum nutzbar ist.

Eine ganz besondere Qualität hat die gemeinschaftlich nutzbare „fünfte Fassade“ des Hauses, die Dachterrasse. Für die Jury bereichert das markante Haus seine Umgebung mit einer charaktervollen neuen Wohnadresse.

Anzahl der Wohnungen: 100
Wohnfläche insg.: 3.615 m2
Baukosten brutto (KG 300 + KG 400): 2.004 € /m2 (WF)
Nettokaltmiete: 7,80 € /m2
Primärenergiebedarf: 10,59 kWh/(m2a)
Spez. Transmissionswärmeverlust: 0,418 W/(m2 K)
Endenergiebedarf: 66,33 kWh/(m2a)
Energieversorgung: Fernwärme