Deutscher Bauherrenpreis

Hohe Qualität – Tragbare Kosten im Wohnungsbau

NeckarFair, Villingen-Schwenningen

Preis:
Preisträger Deutscher Bauherrenpreis 2018
Ort:

Villingen-Schwenningen

Bauherr:

Wohnungsbaugesellschaft Villingen-Schwenningen mbH

Architekt:

Martin Architekturbüro, Dipl. Ing. Johannes Martin,
Villingen-Schwenningen
Schwarz.Jacobi Architekten BDA, Stuttgart
Freiraumplanung: Blank Landschaftsarchitekt, Stuttgart

KLEINE WOHNANLAGEN

Kostengünstige neue Wohnanlage mit vielfältigen sozialen Angeboten

Projektfilm

Als Kontrast zu einem Überangebot an Neubauwohnungen im hochpreisigen Segment hat die Wohnungsbaugesellschaft eine kleine kostengünstige Wohnanlage mit 47  Wohnungen geschaffen, die auch soziale Projekte einbindet. Aus zwei zusammengelegten Wohnungen ist eine Wohngemeinschaft für junge Mütter entstanden, deren Betreuung die ProKidsStiftung übernimmt. Zudem wurden behindertengerechte Wohnungen durch den Caritasverband angemietet. Das Mietpreisniveau bewegt sich um 6,00 €/qm. Die Vergleichsmieten für Neubau liegen derzeit bei 9,00 €/m².

Neben einer nachhaltigen Energieversorgung überzeugt die Architektur der kleinen Anlage. Der freie Blick auf den offengelegten Flusslauf der Neckar und die eigens angelegten Bienenweiden bieten eine hohe Freiraumqualität.

Das Projekt zeigt aus Sicht der Jury, dass  Inklusion, soziales und kostengünstiges Wohnen in hoher Qualität möglich ist.

Anzahl der Wohnungen: 47
Wohnfläche insg.: 3.770 m2
Baukosten brutto (KG 300 + KG 400): 1.304 € /m2 (WF)
Nettokaltmiete: 5,85 – 6,20 € /m2
Primärenergiebedarf: 24,1 kWh/(m2a)
Spez. Transmissionswärmeverlust: 0,35 W/(m2 K)
Endenergiebedarf: 80 kWh/(m2a)
Energieversorgung: Pelletsheizung