Deutscher Bauherrenpreis

Hohe Qualität – Tragbare Kosten im Wohnungsbau

Wohnanlage wagnisART, München

Preis:
Nominierung Deutscher Bauherrenpreis 2018
Ort:

München

Bauherr:

Wohnbaugenossenschaft wagnis eG, München

Architekt:

bogevischsbueroarchitekten& stadtplaner GmbH in arge mit SHAG Schindler Hable Architekten GbR, München; Freiraumplanung: ARGE auböck/kárász Landschaftsarchitekten, München

BAUEN IN GEMEINSCHAFT

Genossenschaftliches Bauen und Wohnen in neuen Wohnformen

Die Genossenschaft hat eine Wohnanlage entwickelt, deren räumliches Konzept das gemeinschaftliche Wohnen und Leben der zukünftigen Bewohner konsequent berücksichtigt.

Fünf freistehende Baukörper sind miteinander in zurückspringenden Dachgeschossen über Brücken verknüpft, die so eine Dachgartenlandschaft von einmaliger Größe und Vielfalt entstehen ließen. Die im Passivhausstandard errichteten 138 Wohnungen haben vielfältige Grundrisse. Eine Besonderheit stellen die sogenannten „Cluster-Wohnungen“ da: Bis zu acht kleine Appartements mit Bad und Kochnische sind um einen Gemeinschaftsbereich angeordnet. So sind Großwohnungen mit bis zu 400 m² Wohnfläche möglich. Im Erdgeschoss der Häuser befinden sich Gemeinschaftsräume, Ateliers und Werkstätten.

Ein Grundsatz der wagnis eG ist die Partizipation: Gestaltungselemente werden nach gemeinsam festgelegten Regelwerken von den zukünftigen Bewohnern gemeinsam mit den Architekten entwickelt. Das führt zu hoher Identifikation der Bewohner mit Ihrem Haus.

Die Jury würdigt dieses in architektonischer wie sozialer Hinsicht ungewöhnliche und ambitionierte Projekt.

Anzahl der Wohnungen: 138
Wohnfläche insg.: 10.608 m2
Baukosten brutto (KG 300 + KG 400): 2.502 € /m2 (WF)
Nettokaltmiete: 9,40 – 13,00 € /m2
Primärenergiebedarf: 4,2 kWh/(m2a)
Spez. Transmissionswärmeverlust: 0,235 W/(m2 K)
Endenergiebedarf: 28,8 kWh/(m2a)
Energieversorgung: Fernwärme