Deutscher Bauherrenpreis

Hohe Qualität – Tragbare Kosten im Wohnungsbau

Mehrgenerationswohnen II „Eigene Scholle“, Halle

Ort:

Halle

Bauherr:

Gemeinnützige Wohnungsbaugenossenschaft

„Eigene Scholle“ eG, Halle

Architekt:

ENKE WULF architekten, Berlin

Projektblatt

Mit dem in Mehrgenerationenwohnen Projekt „Eigene Scholle“ ist in Halle (Saale) in Nachbarschaft zu einem Schulstandort ein lebendiges neues Wohnquartier entstanden. Die fünf Gebäude sind um einen zentralen gemeinsamen Grünraum mit hoher ökologischer Qualität angeordnet. Die Baukörper haben durch großformatige Sitzfensterelemente eine klare und zugleich variantenreiche Gestaltung. Die Fassadengestaltung mit Besenstrichputz und die zurückhaltende, aber qualitätsvolle Ausführung der Grundstückseinfriedung unterstützt die Adressbildung. Eine offene Raumgestaltung und die Nutzung der Dachgeschosse als Galerieräume bieten abwechslungsreiche Grundrisse, die viele Nutzergruppen ansprechen und auf Dauer eine gemischte Bewohnerstruktur sichern werden. Zugleich werden so die Mietpreise auf einem bezahlbaren Niveau gehalten. Hierzu trägt auch eine im Detail überzeugende Gestaltung mit seriell vorgefertigten Bauelementen bei. Holzsitzelemente im Treppenhaus fördern die Kommunikation. Vorbildlich ist die Einbindung der Genos­senschaftsmitglieder in den Entwurfs­prozess.

Die Jury war beeindruckt davon, wie eine kleinere Wohnungsbaugenossenschaft auf einem nicht einfachen Mark moderne Formen des Wohnungsbaus partizipativ und sehr anspruchsvoll in hoher Qualität umgesetzt hat. Hier ist der Weiterbau eines Quartiers mit und für die Bewohnerinnen und Bewohner ausgesprochen gelungen.