Deutscher Bauherrenpreis

Hohe Qualität – Tragbare Kosten im Wohnungsbau

Ausbauhaus Neukölln, Berlin- Neukölln

Preis:
Preisträger Deutscher Bauherrenpreis 2018
Ort:

Berlin

Bauherr:

Bauherrengemeinschaft Ausbauhaus Neukölln GbR

Architekt:

Praeger Richter Architekten GmbH, Berlin (auch Freiraumplanung)

BAUEN IN GEMEINSCHAFT

Neubau schließt Lücke in gründerzeitlicher Stadtstruktur

Projektfilm

Die Bauherrengemeinschaft hat mit ihren Architekten ein „Ausbauhaus“-Konzept entwickelt, das großzügige Wohnverhältnisse zu erschwinglichen Kosten möglich macht. Das Mehrfamilienhaus in der Braunschweiger Straße besticht durch den hohen Vorfertigungsgrad und die großzügige räumliche Grundstruktur des Rohbaus, die den individualisierten Ausbau nach unterschiedlichen Standards ermöglicht.

29 kostengünstige Wohnungen – (in den Kostengruppen 300 und 400 ab 1.150 € /qmabhängig vom Ausbaustandard) – entstanden so in hoher räumlicher Qualität. Die künftigen Bewohner konnten – je nach handwerklichen und finanziellen Fähigkeiten – zwischen drei Ausbaustandards wählen:

–  „Standard Loft“,
– „Standard Wohnung“ oder
– Rohbau zum Selbstausbau“.

Der Nutzer hat hohe Entscheidungsfreiheit und die Möglichkeit, individuell weiterzubauen.

Die Jury meint: Bezahlbare Wohnungen in gemeinschaftlicher Bauherrenschaft in innerstädtischer Lage zu errichten, ist hier beispielhaft gelungen.

Anzahl der Wohnungen: 24
Wohnfläche insg.: 2.680m2
Baukosten brutto (KG 300 + KG 400): 1.245 € /m2 (WF)
Nettokaltmiete: 8,00 – 10,00 € /m2
Primärenergiebedarf: 52,1 kWh/(m2a)
Spez. Transmissionswärmeverlust: 0,439 W/(m2 K)
Endenergiebedarf: 57,06 kWh/(m2a)
Energieversorgung: Fernwärme